Freitag, 4. Mai 2012

Mein kleiner Nachtrag. Oder: Erwachsene sind immernoch die schlimmsten Kinder

Kleine Randbemerkung zum Untertitel des Blogs:
 Nein, ich spiele NICHT mit Spielzeugpferdchen, es muss auch nicht immer nur diese eine Kinderserie sein (Hinüberschiel zur Piratenpartei ). Was mir persönlich an "My little Pony: Friendship is Magic" gefällt, ist der Stil ("Egal wie chaotisch die Situation ist, immer nett bleiben!"), der seit der Bearbeitung durch die Animationsfilmerin und Drehbuchautorin Lauren Faust charakteristisch ist (ein Fan von Actioncomics und eine Serie, die eigentlich für siebenjährige Mädchen vorgesehen war. Wer hat das jetzt nicht erwartet?). Dass die Geschichten außerdem eine Moral haben, ohne dass sie moralisierend daherkommen, ist ebenfalls eine kleine Besonderheit.

Mir persönlich als Hobbykünstler macht es auch Spaß, mit diesem Stil zu spielen (das tun übrigens auch andere ).

Na ja, auch die härtesten Kerle haben weiche Momente.


Kommentare:

  1. Daß jemand es fertigbringt, sogar ein Pony mit einer kurzen Nase darzustellen, ist allerdings ein Faszinosum, ähnlich wie Haie mit Stupsnasen. Ich muß da immer irgendwie lachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So was nennt man übrigens offiziell "designen". Und das Ding, das auf dem Verkehrskreisel steht, ist kein Schrott, sondern "moderne Kunst". Und jetzt nehme ich eine leere Dose und stelle eine "freistehnde Skultur" her;-)

      Löschen