Donnerstag, 14. Juni 2012

Von indischen Filmen

Ostern 2013 soll der Film "30 Silberlinge" ausgestrahlt werden. Der in Indien produzierte Film soll der erste 3D-Film dieser Art weltweit sein.
Bei den Indern darf man übrigens auf so einiges gespannt sein. Vor einiger Zeit ist auch ein computeranimierter Film über das indische Nationalepos Ramayana erschienen. Zufällig in der Videothek gefunden (deutscher Titel "Prinz Rama").


Die Szenen hauen nicht wirklich vom Hocker. Das ist immerhin der erste Computeranimierte Film aus Indien. Aber für den Anfang schon ziemlich gut, man will sich in der nächsten Zeit damit auch intensiver beschäftigen. Wenn auch von den Figuren her etwas starr daherkommen (bei vielen Charakteren handelt es sich um hinduistische Gottheiten, das Ramayana gilt außerdem bei Hindus als reale Geschichte ihres Landes, also darf man sich deswegen nicht wundern) ist "Prinz Rama" ein angenehm unterhaltsamer Film. Da kann man auch mal von der fehlgeleiteten Übersetzung des Begriffes Dharma (ins Deutsche als "Gewissen" übersetzt, obwohl es im Hinduismus als "Lebensgesetz" eigentlich einen eher starreren Charakter besitzt) absehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen