Freitag, 8. Juni 2012

Was einem an Fronleichnam so durch den Kopf geht


In einem Bericht von Benedikt XVI. (leide weiß ich nicht mehr welcher) wird ein schönes Bild aus Dante Alighieris "Göttliche Komödie" genannt. Im Paradies wird dem Erzähler ein Blick auf Gott gewährt. Dante beschreibt ihn als "Sonne mit menschlichem Gesicht". Auf Wikipedia fand ich dazu eine schöne Illustration von Giovanni di Paolo. Passt auch irgendwie zu Fronleichnam, an dem der Leib Christi in Gestalt der Oblate in einem goldenen Schaugefäß durch Dorf und Stadt getragen wird.


Ein ebenfalls schönes Bild ist die (ungewöhnlicherweise) runde Mandola aus "Das Jüngste Gericht" von Hieronymus Bosch.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen