Freitag, 6. Juli 2012

Codex Calixtinus wiedergefunden!

Der im Juli 2011 gestohlene Codex Calixtinus wurde von der Polizei sichergestellt. Bei dem Täter handelt es sich um den ehemaligen Elektriker der Kathedrale von Santiago de Compostela, das wertvolle Buch aus dem 12. Jh. wurde in einem Müllsack in der Garage gefunden.


Bei dem Buch handelt es sich um einen Reiseführer für Jakobspilger, der sich vom Inhalt noch heute sehen lassen kann. Das Buch beginnt mit Gebets- und Liedtexten, verschiedenste Legenden über den heiligen Jakobus und Karl den Großen, der in Spanien die das Land durchziehende Grenze gegen die muslimischen Mauren verteidigte. Am Ende folgt die Reisebeschreibung, die aus Wegbeschreibung (waren damals sicherer und besser anwendbarer als Karten) und Riesetipps für die Pilger bestand.
Hervorragend sind auch die Illuminationen des Codicis:

Zweiseitige Schau.

Hier eine Darstellung des Apostels Jakobus.

Und hier als "Maurentöter" dargestellt. Eine Legende aus Spanien berichtet, dass er Karl dem Großen bei einer Schlacht zu Hilfe kam.

Noch eine schöne Seite.

Auffallend sind die Verzierungen, die eine Mischung aus Drachen und Ranken darstellen.

Hier eine Darstellung von Papst Kallixtus, auf den fälschlicherweise der Codex zurückgehen soll.

Wem also der eigene Reiseführer zu langweilig scheint, kann ihn jetzt noch spanischem Vorbild bunt ausmalen. Oder selbst einen vefassen ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen