Samstag, 4. August 2012

Das Grauen trägt Hut

Herr Alipius ist in der Frankfurter Rundschau auf einen Artikel über einen "Erotik-Gottesdienst" gestoßen. Man will damit, so heißt es im Interview, Menschen in die Kirche bringen, die anderen Gottesdiensten eigentlich fernbleiben würden.
Über ähnliche liturgische Entartungen Entgleisungen habe ich schon einmal in einem anderen Posting berichtet. Es bleibt aber zu erwähnen, dass man immer noch einen drauflegen kann. Für Erwachsene einen Erotik-Gottesdienst, für Kinder (und kindische Erwachsene) eine "Dr. Seuss-Messe". Gefunden bei Saint Kitsch.
[Wiederum eine Eindringliche Mahnung des Bloggers: Menschen mit schwachen Nerven sollten sich dieses Video nicht ansehen. Im Falle eines Herzinfarktes ist ein Defibrillator bereitzustellen. Personen, die vorhaben mit ihren Kindern/ jüngeren Geschwistern/ Neffen/ Nichten/ sonstigen Kindergruppen auf Kinobesuch den Film Der Lorax (nach einem Kinderbuch von Dr. Seuss) zu besuchen, sollten ebenfalls (und ganz besonders) dieses Video nicht ansehen.]


Außerdem finde ich es menschenverachtend, dass die Ministranten als "Ding 1" und "Ding 2" bezeichnet werden...

Kommentare:

  1. Na ja, die Episkopalen ... noch Fragen?

    (Nicht, daß dies "anderswo" soooo unvorstellbar wäre, leider ...)

    AntwortenLöschen
  2. Fremdscham, hoch zehn.
    Wenn der Mann seiner Aufgabe nicht gewachsen ist, wenn er solche Angst vor der Größe und Würde dieser Handlung hat, dass er meint, sie derart "verniedlichen" zu müssen, dann sollte er es einfach lassen.

    AntwortenLöschen