Dienstag, 21. August 2012

Schade. Meerjungfrauen gibt es nicht!



Sicher erinnern sich einige an die Sache mit dem Malwettbewerb in Bayern 1995, an dem 40.000 Schüler eine Kuh malen sollten und jede dritte lila war. Schuld daran soll die Werbung von Milka gewesen sein.
Auf dem Blog von Blame the 1st habe ich letzte Woche erfahren, dass etwas ähnliches in den USA vorgefallen ist, bei dem sogar die National Oceanic and Atmospheric Administration eingeschaltet werden musste. Der Grund dafür war "Mermaids - The Body Found" (hier der Wikipedia-Artikel und der vollständige Film auf Youtube), eine fiktive Dokumentation auf dem Sender Animal Planet über Meermenschen. Bei dem Film handelt es sich um ein Gedankenspiel, was wäre, wenn man wirklich Meerjungfrauen finden würde. Eine ähnliche Dokumentation über Drachen ist sogar in Deutsch ausgestrahlt worden.
Doch obwohl darauf hingewiesen wurde, dass nichts an der Dokumentation echt gewesen sei, gab es Zuschauer, die die Dokumentation für echt hielten. Die NOAA hat davon erfahren und einen entsprechenden Bericht zu Aufklärung veröffentlicht:

"[...]No evidence of aquatic humanoids has ever been found. Why, then, do they occupy the collective unconscious of nearly all seafaring peoples? That’s a question best left to historians, philosophers, and anthropologists.[...]"
["Ein Beweis für Meermenschen ist nie gefunden worden. Doch warum nehmen sie besitzt vom kollektiven Unterbewusstsein (?) von beinahe allen Seefahrern? Das ist eine Frage, die am besten Historikern, Philosophen und Anthropologen überlassen werden sollte."]

Schön dass diese Frage geklärt ist. Das würde entsprechend bedeuten, dass auch ähnliche Meereswesen dem Reich der Fabeln angehören zum Beispiel ...

... der "Seebischof" (Illustration aus einem Werk von Johann Zahn) ...

... oder der "Mönchsfisch".

Ebenfalls ein schöner Bericht über diese Darstellungen gibt es auf http://alternatewars.com/Mythology/Reliquary/Reliquary_Mermaid_Symbolism.htm .

1 Kommentar:

  1. Tja... es wird immer irgendwelche "gullible masses" geben die alles glauben... kein Wunder, dass Pseudoscience blüht... sei es Homöopathie, Kreationismus/ID oder überhaupt der ganze esoterische Nonsens dessen Vielfalt ebenso grenzenlos ist wie seine Hirnrissigkeit...

    AntwortenLöschen