Mittwoch, 12. September 2012

Bad Catholic: "5 Things People Think Make Them Hardcore (And why they actually make them Christian)"

Bad Catholic hat auf seinem Blog einen Bericht gepostet über antichristliche Symbole, die bei genauerem Hinsehen doch nicht so antichristlich sind, wie einige Leute behaupten:

"Here’s the bad news: We’re desperate for symbolism and imagery to give some depth of dignity to our daily lives, but our culture offers us very little outside of the gaudy logos of fast food restaurants and insurance companies. Here’s the good news: As a direct result of being symbolically starved, we make hilarious mistakes in our use of symbols. Without further ado then, 5 Things People Think Make Them Hardcore, and why they actually make them Christian. [...]"
[" Hier sind die schlechten Neuigkeiten: Wir sind besessen von Symbolen und Bedeutungen, um unserem Leben eine tiefere Bedeutung zu geben, aber unsere Kultur biete uns neben geschmacklosen Logos von Fast Food-Restaurants und Versicherungen nicht sehr viel. Hier sind die guten Neuigkeiten: Als direktes Ergebnis unseres symbolischen Aushungerns machen wir im Gebrauch von Symbolen lustige Fehler. Ohne weitere Umstände hier 5 Dinge, von denen Leute glauben, sie würden sie härter machen und warum diese sie eigentlich christlich machen. [...]" ]

Aufgezählt und erläutert werden Symbole wie das Pentagramm,der Rosenkranz, die Anonymous-Maske, des umgedrehte Kreuz und die Swastika (das Hakenkreuz).

Mit ersterem hat sich bereits Vincentius Lerinensis in einem Posting beschäftigt. Eine Nummer größer ist dagegen das Pentagramm auf dem Kirchturm der Marktkirche von Hannover, zu dem die evangelisch-lutherische Kirche Hannover bereits Stellung genommen hat:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen