Montag, 23. Dezember 2013

Napoleon Bonaparte über die Göttlichkeit Christi und des Evangeliums

Kleiner Nachtrag zum Thema Napoleon und der Katholizismus. Aus einem Gespräch mit Henri-Gatien Bertrand während seines Exils auf St. Helena:


"Dies ist es, was ich am meisten bewunderte, und was mir die Göttlichkeit Christi unbedingt beweist. Ich selbst habe Masse zu begeistern vermocht, die für mich in den Tod gingen ... Aber doch war meine Gegenwart notwendig, der elektrische Funke meines Blickes, meine Stimme, mein Wort, um das heilige Feuer in ihren Herzen zu entzünden ...
Ich besitze nicht das Geheimnis, meinen Namen und die Liebe zu mir in den Herzen der Menschen zu verewigen, um dort Wunder zu schaffen ohne Hilfe der Materie. So war es auch mit Cäsar und Alexander. Im Grunde werden wir vergessen, und der Name eines Eroberers bleibt nur das Thema für eine Schularbeit. Welche Kluft ist zwischen meinem Elend und dem ewig lebendigen Reich Christi, der geliebt,angebetet und gepredigt wird in der ganzen Welt!"


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen