Donnerstag, 6. Februar 2014

Hl. Paul Miki


Der Jesuit Paul Miki hatte mit seinem Bemühen, in Jesus japanische Züge zu entdecken, entscheidenden Anteil an der erfolgreichen Verbreitung des christlichen Glaubens in Japan im Anschluss an Franz Xaver. Er trat 1589 in den Jusuitenorden ein und gehörte zu den Einheimischen, die von weitsichtigen Jesuitenmissinaren für die Glaubensverkündigung in Japan vorbereitet wurden. Aus Angst vor westlichen Einflüssen oder gar Machtgelüsten wurden ab 1587 die ersten Christen verfolgt. Mit 25 seiner Gefährten - den Märtyrern von Nagasaki - wurde Paul Miki hingerichtet.
Quelle: Ökumenisches Heiligenlexikon

Wie beliebt der bei uns fast unbekannte Paul Miki in Japan ist, zeigt folgende Bemerkung auf Wikipedia:
Paul Takashi Nagai, als "Heiliger von Urukami" in die Geschichte eingegangener Überlebender der Atombombenabwurfs auf Nagasaki und Autor des Werks "Die Glocken von Nagasaki", gab sich bei seiner Konversion  zum Katholizismus den Taufnamen "Paul" in Amlehnung an Paul Miki.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen