Mittwoch, 19. März 2014

Die Josefsbruderschaft

Was leider beim Bericht über das Kloster St. Trudpert in Münstertal vergessen wurde: Das Kloster der Josefsschwestern ist auch gleichzeitig der Sitz der gleichnamigen Erzbruderschaft vom Tod des heiligen Josef, kurz Josfsbruderschaft. Gegründet wurde sie 1913 in Rom von Pius X. unter Anregung des inzwischen heiliggesprochenen Luigi Guanella (das offizielle Prospekt gibt es hier).

Zum Charakter dieser Vereinigung heißt es:
"Unsere Bruderschaft sieht es als ihr Apostolat an, die Gnadenfülle des Kreuzesopfers 
Christi besonders jenen zuzuwenden, die plötzlich, ohne Sakramente und ohne Beistand 
eines Priesters oder eines gläubigen Christen sterben."


Die Bedingungen sind recht einfach: Man lässt sich registrieren und betet morgens und abends das Gebet:

"Heiliger Josef, Nährvater Jesu Christi und wahrer Bräutigam der seligsten Jungfrau Maria bitte für uns und für die Sterbenden dieses Tages/ dieser Nacht."

Daran sind keine weitere Verpflichtungen gebunden.
Zur Anmeldung kann man entweder ein Formular ausfüllen und es an

Kloster St. Trudpert
Josefsbruderschaft
79244 Münstertal

schicken, anrufen (07636-7802-122) oder sich per E-mail ( sr.bernita@kloster-st-trudpert.de oder info@kloster-st-trudpert.de) anmelden.
Mit der Rückantwort erhält man auch eine unterschriebene Beglaubigung in Form eines Gebetzettels.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen