Dienstag, 27. Mai 2014

Dahingeplätscher und Vorsichhinschwall

[...] Die Gesprächskultur in der Kirche habe sich in den vergangenen Jahren deutlich gebessert. Papst Franziskus sei hier ein Pionier: "Er verändert das Kirchenbild." Auch Vorderholzer betont: Kein Thema sei ausgeschlossen, alle seien zum Dialog willkommen. [...]

Es dürfte bekannt sein, dass es nicht nur bei Atheisten gelegentlich zu einem Phänomen kommt, das man allgemein als "Jugenddemenz" bezeichnen kann. Oben zitierter Bericht aus der BNN über den Katholikentag in Regensburg macht das deutlich. Franziskus gut, alles davor irgendwie rückwärtsgewandt.

Und die Debatte von Ratzinger und HabermasTheologie des LeibesBenedikts Rede im Bundestag? Noch nie gehört.
Auch Rudolf Voderholzer, Bischof von Regensburg, wird neu gedeutet: Richtungsloser "fortschrittlicher" Dialog statt kritisches Auseinandersetzen mit den "heißen Eisen".

Und so wird auch weiter ein regelrechter Mischmasch aufgetischt, bei dem alles mögliche zum Thema Institution dialogisiert und debattiert wird, während der Glaube außen herum weiter verdunstet, bzw. wegen seiner Gegensätzlichkeit zur Welt in die rechte Ecke geschoben wird und sich jeder anschließend fragt, warum sich so viele Menschen von der Kirche entfremden.

[...] Diskutiert wird auch über die Wiederzulassung von Menschen zur Kommunion, die nach einer Scheidung erneut geheiratet haben - obwohl die Ehe in der Kirche eigentlich als unauflöslich gilt. Angesichts des Priestermangels fordern viele eine Lockerung des Zölibats und eine Zulassung von Frauen zum Diakonenamt. Auch über die bislang wenig transparente Finanzen der Kirche wird nach dem Skandal um den sündhaft [sic!] teuren Bischofssitz im Limburg breit diskutiert, ebenso über den Stellenwert der Kirche in einer säkularen Gesellschaft. all das versucht der Katholikentag, zu dem auch Bundespräsident Joachim Gauck und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet werden, abzubilden. [...]

Und man darf auch überrascht sein, wer noch so alles vertreten ist:

[...] Eine ganze Reihe von Foren, Diskussionen und anderen Veranstaltungen dreht sich um genau diese "heiße Themen". Sogar die in der Amtskirche umstrittene Schwangerenberatung "Donum Vitae" hat - nach einigem Hin und Her - eine eigene Veranstaltung. Zum ersten Mal nach über einemJahrzehnt", betont der Präsident des Zantralkomitees der deutschen Katholiken, Alois Glück, der gemeinsam mit Bischof Vorderholzer als Gastgeber des Treffens fungiert. [...]

An der Stelle sollte auch erwähnt werden, dass - wie der Vorsitzende Walter Ramm berichtete - Aktion Leben dort keinen Stand bekommen hat. [KORREKTUR: Sie haben doch einen Stand bekommen. Irgendwo im hintersten Winkel.]

Amüsant ist ebenfalls, dass sich auch "Wir sind Kirche" wieder mal blicken lässt. Dieses mal wahrscheinlich ein wenig gereizter.

[...] Dabei ist auch die kritische Initiative "Wir sind Kirche", die zusätzlich noch ein Alternativprogramm zum Katholikentag organisiert. "Es gibt keine Denk- und Redeverbote", versichert Glück. "Ich wünsche mir eine gute Streitkultur." [...]


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen