Samstag, 10. Mai 2014

Der Papst und der Kaffee



Sam Guzman hat es auf seinem Blog The Catholic Gentleman schon zur Sprache gebracht: Der Kaffee stammte zwar von den Osmanen, doch musste ein Papst ihn erst für das Abendland erschließen.

Coffee aficionados often claim that the spread of its popularity is due to Pope Clement VIII's influence. Being pressured by his advisers to declare coffee the "bitter invention of Satan" because of its popularity among Muslims and it being a sort of antithesis or substitute for wine (which was used in the Eucharist), upon tasting it he instead declared that, "This devil's drink is so delicious...we should cheat the devil by baptizing it." The year often cited is 1600. Quelle

[Kaffeeliebhaber behaupten oft, dass seine populäre Verbreitung dem Einfluss Papst Clemens VIII. zu verdanken sei. Nachdem er ihn probiert hat - er wurde von seinen Beratern unter Druck gesetzt,den Kaffee wegen seiner Verbreitung unter Muslimen und als eine Art Gegenbild oder Ersatz für Wein (der in der Eucharistie verwendet wurde) als die "bittere Erfindung des Satans" zu deklarieren - erklärte er stattdessen: "Dieses Teufelsgetränk ist so köstlich... Wir sollten es dem Teufel abluchsen, indem wir es taufen." Dies soll im Jahr 1600 gewesen sein.]

Okay, wie war das noch mal mit "katholischer Leibfeindlichkeit"?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen