Freitag, 31. Oktober 2014

Wie man Halloween richtig feiert


[...]
QUESTION: What does the Catechism have to say about Halloween?
Fr. Steve: The Catechism has a lot to say about the characteristics of heroic virtue and holiness of life that create the Church’s saints. It also has a lot to say about Christ’s victory over sin, death and the devil. These are the kinds of things that the festivities of Catholic Halloween should be celebrating with great gusto and panache. [...]

Quelle


So sehr sich auch dieses ¨Fest¨ als paganes Überbleibsel oder hedonistische Todesbewältigugn gebiert: Vollkommen aufgeschlossen kann Halloween als ¨All Hollow´s Eve¨ (Abend vor Allerseelen/Allerheiligen) nur durch die beiden echten Feiertage Allerheiligen und Allerseelen werden.

Auf der einen Seite die dunkle, in ihren Ängsten sich selbst überlassenen Welt, auf der anderen Seite die lichte Welt Gottes, der die Verstorbenen und ihre Hinterbliebenen nicht in einem chaotischen Wirrwarr aus Leben, Tod und Untotem zurücklässt, das vor allem den Heiden eine ¨Heidenangst¨ einjagte (und noch heute einjagt, wenn man die Berichte von Missionaren brücksichtigt). Wobei selbst solch ein Schauspiel für die Menschen in der Antike mit ihrem schattenhaften Haus des Haden zu makaber gewesen wäre.

Übrig bleibt ein Schauspiel, das man im Mittelalter auch als ¨Teufelspose¨ beschrieben hat, man sich also über den Teufel und die bösen Geister als oberflächlich gesehen mächtige und unheimliche Gestalten lustig macht, da ihnen durch Christus letztendlich alle Macht genommen ist und sie am Ende der Zeit als Verlierer dastehen. Man braucht sich ja nur die verschiedenen Vampire ansehen, die jedes Jahr um die Häuser ziehen, um zue erkennen, dass es sich um eine Verulkung handelt (auch wenn sich darüber die meisten keine Gedanken machen).

Das ist eigentlich mein persönlicher Grund, warum ich mit Halloween eigentlich keine großen Probleme habe, zumal es nicht so überlaufen wie Fasching ist und die Kostüme meist viel lustiger sind. Dass man es zum Großteil die beiden darauf folgende Tage nur vom Namen her bezieht als auch einen persönlichen inhaltlichen Zusammenhang finde ich allerdings sehr schade. Vor allem wegen dem Kontrast, der zu einer vertieften Schau von Allerheiligen führen kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen