Freitag, 21. November 2014

Japano-katholische Überschneidungen


Vor 10 Jahren: 
Auf RTL II läuft die neue Serie Megaman NT Warrior. Die Geschichte ist an den Bereich Fantasy/Science Fiction angelegt mit einer Portion Action, in der es primär um Kinder und ihre NetNavis geht, eine Art persönliche Begleiter durch den inzwischen bis in (wirklich) alle Ecken digitalisierten Alltag. Man merkt, dass die Serie aus Japan stammt.
Obwohl sie auf diese Tätigkeit hin programmiert worden sind, haben sie ihren freien Willen (natürlich können diese auch untereinander Freundschaften schließen) - was sie jedoch nicht daran hindert, ihre Schützlinge zurechtzuweisen, falls diese was dummes vorhaben, im Notfall holen sie auch andere zur Hilfe. Aber generell verläuft es so, dass sie ihnen bei schwierigen Situationen beistehen, besonders, wenn es um was persönliches geht.
Ich habe mir die erste Folge angesehen und dachte: "Wie cool ist das denn..."


Vor knapp vier Wochen:
Ich habe gerade eben das Buch "Mein Engel und ich" von P. Hubert van Dijk ORC erhalten. In dem Büchlein legt Pater van Dijk die kirchliche Schutzengellehre dar und wie wir unser persönliches Verhältnis zu unserem Schutzengel, der uns ja seit unserer Geburt durch den Alltag begleitet, vertiefen können.
Obwohl Engel zu einem bestimmten Dienst von Gott erschaffen worden und hierarchisch geordnet sind, haben sie ihren freien Willen (natürlich existiert auch Nächstenliebe unter den Engeln untereinander). Sie haben in einem einmaligen Akt ihre freie Willensentscheidung getan, was nicht bedeuten muss, dass sie aus sich unfehlbar sind - dennoch hindert das sie nicht daran, ihre Schützlinge im Lichte Gottes zu ermahnen, wenn sie was dummes vorhaben. Aber generell verläuft es so, dass sie ihnen bei schwierigen Situationen beistehen, besonders, wenn es um das persönliche Verhältnis zu Gott geht.
Man kann auch den eigenen Schutzengel bitten, jemandem zur Seite zu stehen oder dessen Schutzengel zu unterstützen. Wie es beispielsweise Theresia von Lisieux oder Pater Pio taten.
Ich habe mir das Buch durchgelesen und dachte: "Wie cool ist das denn..."


Und kaum suche ich im Internet nach einigen Bildern aus bestimmten japanischen Animes, um die Anatomie meiner Zeichnungen zu verbessern, geht mir dieses seltsame Déjà-vu durch den Kopf, dass da doch mal was gewesen ist...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen