Montag, 15. Dezember 2014

Sie sind doch nicht alle tot. Die Kommunisten-Edition. Oder: Lenin im Wunderland.

Ich schaue wieder mal bei einer Forendiskussion vorbei.
Mit von der Partie ist ein bekennender Fan von Lenin, Marx und besonders Walter Ulbrichts, der die Berliner Mauer lediglich für einen "antifaschistischen Schutzwall" hält und der Meinung ist, dass die Maueropfer eigentlich selber schuld sind, weil sie nicht auf die Anweisung der allwissenden Einheitspartei gehört hätten. 

Das Thema ist übrigens "Sind Religionen schädlich?" Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ein Alt-Kommunist mit einem etwas antiquiertem und geschwollenen Deutsch vorbeischaut. Der lustigerweise erst 22 Jahre alt ist, aber losschimpfen kann wie Rosenberg und Co.

[...] Ich hasse jede Art von religiöser Ausprägung. Religionen sind ein Relikt aus grauer Vorzeit, und in keinster Weise mit unserem aufgeklärten Weltbild zu vereinigen. Nur ein primitiver Versuch der Menschen, sich unerklärliches zu erklären.

Ihr sind so viele Menschen schon zum Opfer gefallen, eine einzige Schande.

Zu lange haben Theisten schon auf die Bremse der menschlichen Entwicklung getreten. Wo könnten wir heute schon sein, wenn es dieses dunkle Kapitel des Mittelalters in Europa nicht gegeben hätte, wir könnten heute schon UNSTERBLICH sein!
[...]

Ich fühle mich kurzzeitig an Scientology erinnert, mir gehen die berühmt-berüchtigten kommunistischen Säuberungsaktionen und Exekutionen um des Fortschritts Willen durch den Kopf, kurzzeitig erscheint auch Doktor Mengele. Ich schließe gelangweilt das Forum und krame dieses Chesterton-Zitat aus.


Ach ja - und zum Thema Kommunismus, Atheismus und Fortschritt gibt es auch dieses nette Bildchen:


Aber - O weh! Kommunisten können ja keine Atheisten sein! Denn sie waren (und sind) nicht "fortschrittlich"  und aufgeklärt genug. 
Auch wenn sie gerade das Gegenteil behaupten.


Ich klicke auf den Youtube-Soundtrack Credens Justitiam, lehne mich zurück und denke: "Ist schon eine verrückte Welt. Und das alles nur wegen der einer bekloppten Frucht des einen bekloppten Baumes..."


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen