Montag, 9. Februar 2015

Die Kathedrale von Canterbury

Beim gestrigen Vortrag Pater Recktenwalds FSSP über die Einführung der Reformation in England fiel mir wieder ein, dass ich ja noch einige Photos von meinem Englandurlaub von 2008 im (digitalen) Archiv hatte. Viele davon stammen von der Kathedrale von Canterbury, der ehemaligen englischen Primatskirche und der heutigen Anglikanischen Hauptkirche und Sitzt des berühmten Erzbischofs von Canterbury.

 

Der Turm der Primats-Kathedrale ist überall sichbar, ebenso wie in der Innenstadt das "Christ Gate" zur Domfreiheit.


Die Kathedrale ist übrigens so groß, dass sie nicht wirklich mit der Kamera zu erfassen war.


Imposant ist auch das Hauptkirchenschiff aus dem 14. Jh. Für den gigantischen Turm war es übrigens nötig, diesen Querpfeiler zu errichten. 

 
Der Hauptteil der Kathedrale bildet der Chor, in dem sich früher der Schrein des Heiligen Thomas Becket befand, der während der Reformation unter Heinrich VIII. komplett zerstört wurde.


Auffällig ist das Grab des "Schwarzen Prinzen", Edward of Woodstock, auf dessen Baldachin sich dessen original Turnierrüstung befindet.

Ein Glasfenster mit Anselm von Canterbury und der Chor mit der noch verdeckten "Corona Chapel", in der früher die Schädeldecke von Thomas Becket aufbewahrt wurde.


Perfekt erhalten blieben der Kreuzgang...


... und das ehemalige Gelände der Domfreiheit samt Befestigungsmauer.


Leider wurden auch viele Kloster- und Nebengebäude zerstört. In ihnen befinden sich heute teilweise Herrenhäuser und öffentlich zugängliche Gärten.


Eine Besonderheit der romanischen Architektur in England stellt dieses Gebäude dar. Es handelt sich um die Residenz des Erzbischofs von Canterbury, wobei sich die aktuelle eigentlich in London gegenüber des Parlaments befindet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen